Erste Schritte

  1. Zugänge (Zahlungsanbieter / Warenwirtschaft) anlegen.

    Nach der erfolgreichen Registrierung in PayJoe, können Sie Ihre Zugänge in PayJoe anlegen. Dieses Hinzufügen erfolgt über das grüne Plus-Icon unten rechts in der PayJoe-Oberfläche unter dem Hauptreiter Zahlungsabgleich. Folgen Sie den darin enthaltenen Einrichtungsschritten rechtes im Bildschirm. Hilfe für die Einrichtung Ihrer Zugänge finden Sie auch hier in unserem Onlinehandbuch unter Zahlungssysteme / Warenwirtschaftssysteme.

  2. Ausgabekonfiguration.

    Wenn Sie Ihren Zugang bzw. Ihre Zugänge vollständig eingerichtet haben, überprüfen Sie die Ausgabekonfiguration. Das sind die Inhalte, die Ihnen für die Buchhaltung ausgegeben werden. Diese sind bereits standardmäßig konfiguriert und treffen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit auch für Sie zu. Trotzdem ist es Ihnen möglich individuelle Anpassungen durchzuführen.

  3. Buchhaltungssystem anbinden.

    Damit die Zahlungsdaten aus PayJoe später reibungslos in Ihr Buchhaltungssystem eingelesen werden können, müssen die entsprechenden Einrichtungsschritte im Buchhaltungssystem vorgenommen werden. Informationen zu Ihrem jeweiligen Buchhaltungssystem finden Sie entweder in unseren Anleitungen hier im Onlinehandbuch unter Buchhaltungssysteme oder in der Hilfe Ihres Buchhaltungsprogramms. Im Normalfall ist diese Einrichtung mit einer Konfiguration von Bank- und Kontoverbindung verbunden.

  4. Buchungsvorlagen und Lerndateien.

    Legen Sie die Buchungsvorlagen bzw. Lerndateien in Ihrem Buchhaltungssystem an. Jeder Zahlungsanbieter in PayJoe hat fest vorkonfigurierte Verwendungszwecke für Zahlungstransaktionen, die für die Buchhaltung ausgegeben werden. Diese Transaktionen sind meist Gebühren und Auszahlungsbeträge der Zahlungsanbieter. Im Onlinehandbuch finden Sie für jeden Ihrer Zahlungsanbieter in der jeweiligen Anleitung einen Unterpunkt namens Festgelegte Transaktionen im Sammelkonto. Wenn Sie diese wiederkehrenden Verwendungszwecke in Buchungsvorlagen bzw. Lerndateien hinterlegen, können sämtliche Transaktionen bereits ab dem ersten Import automatisiert verbucht werden.

  5. Zuordnung zwischen Zahlungen und Belegen prüfen.

    Wenn Sie einen kombinierten Zugang in PayJoe angelegt haben: Prüfen Sie, bevor Sie Ihre Daten zum ersten Mal exportierten, ob die Zuordnung zwischen Zahlungen und Belegen in PayJoe erfolgreich durchgeführt wurde. Das stellen Sie an der Information Zugeordnete Zahlungen direkt unter den Detailinformationen eines Zugangs fest. Erst, wenn die Zuordnungsrate hoch ist, sollte ein Export für die Buchhaltung erfolgen.

  6. Daten exportieren.

    Nun können Sie Ihre Zahlungsdaten aus PayJoe exportierten und dateibasiert in Ihre Buchhaltung einlesen (bspw. für DATEV) oder die Daten direkt via HBCI in die Buchhaltung einlesen (bspw. für Lexware).